Dartsport - Glossar

Classic Darts Wunstorf e.V.

Bulls Eye hat nichts mit dem Auge des Gesetzes zu tun ;-)

 

- # -

180er

Der Spieler wirft während einer Aufnahme alle drei Darts in das Treble-20-Feld. Je Dart 60 Punkte (3*20) ergibt bei 3 Darts also 180 Punkte. Es ist die höchstmögliche Punktzahl, die mit 3 Darts erzielt werden kann.

25er

Halbes Bull, Half Bull, Outer Bull, der kleine äußere, grüne Ring vom Bulls Eye.

301

Dartspiel, bei dem der Spieler das Spiel mit 301 Punkten startet. Durch zielsicheres Werfen versucht der Spieler schnellstmöglich exakt Null Punkte zu erreichen.

501

Diese klassische Variante ist identisch mit "301", nur dass mit 501 Punkten gestartet wird.

9-Darter

Das Dartspiel "501" mit nur 9 Darts beenden. Z.B.:
3*60 (T20) = 180 = 321
3*60 (T20) = 180 = 141
1*60 (T20), 1*57 (T19), 1*24 (D12) = 141 = 0


- A -

Abwurflinie

Die "Startlinie" beim Dart, von der aus geworfen wird. Sie wird auch "Oche" genannt und darf nicht übertreten werden. Landet ein Dart beim Wurf jenseits der Abwurflinie auf dem Boden, zählt er als geworfen, sofern Wurfabsicht vorlag.

American Darts

Eine E-Dart-Variante mit nur einem Bull, statt den sonst üblichen 2 Bullringen. Das Bull beim American Darts hat die Größe von Bullseye und Bull zusammen und zählt 50 Punkte.

Annies Room

Bezeichnung für das Feld der "Einfach-Eins"

Around the Clock

Darttraining einmal rund ums Dartboard, wie der Zeiger der Uhr.

Arrows

(Dart-)Pfeile, Darts

Aufnahme

Bezeichnung für eine Spielrunde, also das Spielen von 1 x 3 Darts

Ausbullen

"Auslosen" welcher Darter die nächste Runde beginnt. Jeder Spieler wirft einen Dart auf das Bulls Eye, der Spieler mit dem dichtesten Treffer startet.

Aus-Checken

Ein Spiel mit exakt null Punkten beenden.

Äußeres Bull

"Halbes Bull", "Half Bull" oder Outer Bull, der kleine äußere Ring des Scheibenmittelpunkts. Wert: 25 Punkte.

Ausstellungsspiel

Öffentliches Schaudarten von Profidartern.

Average

Durchschnittspunkte je Wurf.


- B -

Baby-Ton

Mini-Tonne, 5 mal die 19 = 95 Punkte.

Baby-Tops

Das Gegenteil der Tops, auch "Basement" genannt: Doppel-Drei.

Bag of Nuts

"Ein Sack voll Nüsse" bezeichnet einen Wurf von 45 Punkten.

Barrel

Das Griffstück des Darts, zu deutsch Körper - das Mittelstück.

Basement

Andere Bezeichnung für Babytops, die Doppel-Drei.

BDO

Offizielle Abkürzung der British Darts Organisation.

Bed

Bezeichnung für einzelnes Segment (Feld) des Dartboards, egal ob tipple, doppel oder einfach.

Bed and Breakfast

Um die 20 streuen und dabei einen Wurf mit 26 Punkten erzielen: 1*5 + 1*20 + 1*1 (um die 20 streuen), Murphy, Waschmaschine, Chips oder Kappe Joe genannt.

Best of Three

Es werden 3 Sätze gespielt, wer von diesen die meisten, also 2, gewinnt, ist Sieger.

Best of Five

Bei Best of 5 werden 5 Sätze gespielt, Sieger ist, wer drei Sätze gewinnt.

Bestleistung

Short-Games (kürzeste Spiel), High-Finish (höchste Checkout) und High-Score (höchste Punktzahl) werden auf Turnieren und im Ligabetrieb als Bestleistungen notiert.

Big

Bezeichnung für das große Einfachfeld zwischen Doppel und Trippel.

Big 6

Ein dem klassischen Domino ähnliches Trainingsspiel.

Blind Killer

Heute eigenständige Abwandlung des Dartklassikers "Killer".

Block

Im Doppelspiel hat der eigene Teampartner mehr Punkte, als beide Gegner zusammen und blockiert so den eigenen Partner. Er darf nicht checken.

Board

Scheibe, Dartscheibe.

Bouncer

Ein Dart, der nach dem Wurf auf den Boden fällt.

Breakfast

"Frühstück": 1*1 + 1*20 + 1*5 = 26 Punkte

Bristleboard

Aus Sisalfasern gedrehte und gepresste Dartscheibe.

Bucket of Nails

"Ein Sack voll Nägel", auf deutsch auch einfach "Lolly" genannt, bezeichnet einen Wurf, bei dem alle 3 Treffer in der Single-Eins landen.

Buckshot

Streuwurf (Schrotschuss), die Darts treffen statt der gewünschten Ziele wahllos irgendwelche Felder auf dem Bord.

Bühnenspiel

Das Match findet auf einem Podium statt, damit es von Zuschauern gut verfolgt werden kann.

Bull

Einfach als Bull wird für gewöhnlich nur das "Half Bull", das "Outer Bull" bezeichnet, der kleine Kreis um den Boardmittelpunkt. Es zählt 25 Punkte.

Bull Finish

Eine Runde (Leg) mit einem Treffer ins Bullseye abschließen.

Bull Shooter

Die amerikanische Variante des Elektronik Darts. Die Tripple- und Doppelfelder sind doppelt so groß wie bei den europäischen Scheiben. "Bullshooter" wird gleichzeitig auch als Bezeichnung für einen "American Darts" Spieler benutzt.

Bullen

Durch einen Wurf aufs Bull, wird entschieden, welcher Spieler das nächste Leg (Runde), beginnt. Wer am dichtesten trifft, fängt an. Stecken beide Darts im Bullseye, wird neu geworfen.

Bulls Eye

Auch "Inner Bull" genannt. Runde (rote) Mitte des Dartboards, wird mit 50 Punkten gezählt. Weiterhin zählt das Bulls-Eye als Doppel Halbbull, so dass es beim Double- oder Master-Out als Check gilt.

Bullshooter

American-Darts-Spieler

Bulls-Out

Ein Leg mit einem Treffer auf das Bull abschließen.

Bust

Auf deutsch "Überwerfen", was bedeutet, ein Spieler erzielt mit seinem letzten Punkte zu viele Punkte um exakt Null zu erreichen. Er wirft darüber hinaus.


- C -

Caller

Schiedsrichter und Punkteansager, Ausrufer.

Case

Mappe oder Box um die Darts beim Transport vor Beschädigungen zu schützen.

CDW

Classic Darts Wunstorf

Chalker

"Kreider", ein Helfer, der während des Spiels auf einer Tafel die erzielten Punkte notiert.

Championship

Meisterschaft

Checken

Ausmachen, finishen, eine Runde regelgerecht abschließen.

Check-Out

Bezeichnung für den letzten Wurf einer Runde.

Chips

Auch Murphy, Kappe Joe oder Bed and Breakfast genannt, bezeichnet einen Wurf mit 26 Punkten, bestehend aus 1 x 1 + 1 x 20 + 1 x 5.

Chucker

Ein Werfer, der einfach "planlos" drauf los spielt ohne zu zielen.

Circle it

Ansage an den Schreiber, den erzielten Wert auf der Tafel besonders zu markieren, einzukreisen.

Clock

Zu deutsch Uhr, meint die Zahlen auf dem Dartbord im Uhrzeigersinn beginnend bei 20. "Around the Clock" ist eine Spielvariante, bei der einmal rund um die Dartscheibe auf alle Zahlen gespielt wird.

Clock Pattern

Wörtlich "Uhr-Muster" - besser "in Form eines Ziffernblattes", was jedoch lediglich die kreisförmige Anordnung der Segmente betrifft, nicht die numerische Reihenfolge der Zahlen.

Collar

Der kleine, Metall-"Kragen" auf einem Kunststoffschaft, der dazu dient, den Flight zu befestigen, festzuklemmen. Er wird auch als Krönchen bezeichnet.

Competition

Wettkampf

Cork

Korken, die Bezeichnung stammt noch aus der Zeit, als noch alte Fassböden als Dartbords genutzt wurden. Der Korken in der Mitte stellte das Bull dar.

Cricket

Eine Spielart, bei der der Spieler in beliebiger Reihenfolge festvorgegebene Felder treffen muss.


- D -

Damen-Trippel

Die beiden höheren Tripel rechts und links von der Zwanzig: Dreifach 12 und dreifach 18.

Dart

Pfeil, Wurfpfeil.

Dartboard

Spielscheibe, Dartscheibe, teilweise auch scherzhaft wörtlich übersetzt als Pfeilbrett.

DBH

Dart Bezirksverband Hannover e.V.

DDV

Deutscher Dart Verband, Dachorganisation des deutschen Steeldarts.

Diddle for Middle

Auf das Bull spielen um zu entscheiden, wer anfängt, Ausbullen.

Doppel

Teamspiel, jeweils zwei Darter werfen als Team.

Doppel-KO-System

Turniermodus, bei dem jeder Spieler 2 mal verlieren darf, statt nur einmal. Nach dem ersten Verlieren darf er noch in der Verliererrunde weiterspielen. Erst nach dem zweiten Verlieren scheidet er endgültig aus. Gewinner- und Verliererrunde laufen im Endspiel wieder zusammen.

Double, Doppel,Doppelring

Bezeichnet den äußeren "Doppel-Ring" des Boards, direkt vorm Schwarzen, in dessen Segmenten die jeweiligen Zahlenwerte verdoppelt werden.

Double In

Die Spieler müssen ihre Legs mit einem Treffer auf ein Doppelsegment eröffnen.

Double Out

Die Legs (Spielrunden) können nur mit einem Treffer auf ein Doppelsegment regelkonform abgeschlossen werden.

Double Trouble

Auffällige Unsicherheit beim Checken (Ausmachen) mit einem Doppelfeld.

DVN

Dartvereinigung Neustadt.

Downstairs

Bezeichnung für die untere Hälfte des Dartboards.


- E -

Easy In

Auch "Einfach"- oder "Single-In" genannt, bezeichnet eine Spielvariante, bei der es keinen vorgeschriebenen Eröffnungswurf gibt.

E-Dart

Dartspiel auf ein elektronisches Dartbord, wegen der verwendeten Kunststoffspitzen häufig auch Softdart genannt.

Einfach

Bezeichnung für die Felder mit einfacher Punktezählung, von denen für jede Zahl (außer Bull) zwei existieren: Das kleine innere Einfachfeld, genannt "Little" und das große äußere vorm Doppelring, genannt "Big".

Einwerf-Board

Ein gesondertes Trainingsboard auf Turnieren, dass den Spielern abseits des Geschehens zum Aufwärmtraining bereit steht.

Einzel

Die Darter treten einzeln gegeneinander an, im Gegensatz zum Doppelspiel, bei dem zwei Spieler jeweils im Team antreten.

Elimination

Trainingsspiel mit Funfaktor, bei dem es den Gegner "rauszuschmeißen" gilt, ähnlich dem klassischen "Mensch ärgere Dich nicht".

Equal-Board

Jeder Darter wirft die gleiche Anzahl Darts, aus den Ergebnissen wird anschließend der Sieger ermittelt.

Exhibition

Schaudarten, für gewöhnlich mit Dart-Profis.


- F -

Fangring

Der äußere, meist schwarze Ring des Boards, auf dem die Zählwerte der Segmente notiert sind und der lediglich zum "Auffangen von Fehlwürfen" dient, jedoch nicht mehr zum Wertungsbereich des Boards zählt.

Feathers

"Federn", Federflight, früher wurden Truthahnfedern als Flugstabilisatoren genutzt.

Feeler

Zu deutsch "Fühler": Gezielter Probewurf außen direkt neben den Doppelring, also ins Schwarze, zur Annäherung an das gewünschte Segment, um beim Doppelaus das bereits gestellte Finish nicht durch einen versehentlichen Treffer in ein ungewolltes Segment "kaputtzuwerfen".

Fehler

Treffer außerhalb der eigentlichen Scheibe, des Wertungsbereichs.

Feld

Ein einzelnes "Bett" oder Segment der Dartscheibe.

Finish

Bezeichnung für die letzten Würfe, maximal 3 Darts, eines Legs. Die Runde, in der einer der Spieler die Null erreicht.

Fish`n Chips

26 Punkte in einer Runde. Abgeleitet von „2 shillings and 6 pence“ als ehemaligen Preis für das Mahl „Fish`n Chips“. Vgl. auch Bed and Breakfast.

Flight

Flugstabilisator des Dartpfeils. Früher zumeist aus Truthahnfedern, heute i.d.R. aus Kunststoff.

Fly

Andere Bezeichnung für Flight s.o.

Frozen

Durch den Partner im Doppelspiel blockiert sein, nicht checken dürfen, weil der eigene Teampartner noch mehr Restpunkte übrig hat, als beide Gegenspieler gemeinsam.

Frühstück

Um die Zwanzig streuen: 1 x 1 + 1 x 20 + 1 x 5 = 26 Punkte

Fuchsjagd

Ein Trainingsspiel.


- G -

Game

Spiel, auch "Match" genannt.

Game On

Freigabe des Boards durch den Schiedsrichter, Caller, zum Start eines neuen Legs.

Game Shot

Der letzte Dart eines Spiels, der Siegwurf.

Good Darts

Der Dartgruß


- H -

Halbbull

Runder Kreis um das Bulls-Eye herum, normalerweise mit 25 Punkten gewertet. Beim American Dart ist es außerdem möglich, das Halbbull auch mit 50 Punkten zu werten.

Halve it

Halbieren, ein sehr beliebtes Trainingsspiel. Auch Splitscore genannt.

Hard luck

"Knapp vorbei" - Mitleidsbekundung bei sehr knappem Fehlwurf des Gegners.

Hard on the wire

Haarscharf, gerade noch das gewünschte Segment getroffen, sehr dicht am Rand, beim Steeldart am "Trenndraht", daher der Begriff "Wire".

Hattrick

Beim Dart hat dieser Begriff zwei Bedeutungen: Zum einen bezeichnet er einen Wurf mit 3 Bull-Treffern, zum anderen wird er genutzt, wenn ein Spieler 3 mal das gleiche Turnier gewinnt.

High Finish

Das punktehöchste Finish während eines Turniers.

High Score

Die höchste erzielte Punktzahl mit einer Aufnahme (3 Darts). Maximal möglich sind 180 Punkte.

Highest Out

Der punktehöchste Finishwurf (Punktzahl des letzten Darts).

Hockey

Bodenmarkierung, wird auch Oche genannt und bezeichnet die Abwurflinie.

Home

Bezeichnung für den je nach Spielvariante kleinstmöglichen Check, z.B. bei Doubleout die Doppel-Eins.


- I -

Inner Bull

Andere Bezeichnung für das Bullseye, den kleinen roten Scheibenmittelpunkt. Zählwert: 50 Punkte.

Island

Wertungs-, Zählbereich der Dartscheibe.


- J -

Joker

Ein Fehlwurf, auch "Verflieger" genannt, der dennoch eine ansehnliche Punktzahl erzielt.


- K -

Käsekästchen

Ein Trainingsspiel für 2 Darter, angelehnt an das bekannte "Tic Tac Toe".

Kappa Joe

Um die Zwanzig streuen: 1 x 20, 1 x 5, 1 x 1 = 26 Punkte.

Kaputt werfen

Überwerfen, beim Checken zuviele Punkte erzielen.

Killer

Ein abwechslungsreiches Trainingsspiel mit Funfaktor.

KO-System

Turniermodus, bei dem jeweils der Verlierer aus dem Turnier ausscheidet. S.a. "Doppel-KO"

Krönchen

Landläufige Bezeichnung für "Kronen". Definition siehe dort.

Kronen

Kunstoff- oder Metallkappen, welche oben als Abschluss auf die Flights gesteckt werden um sie vor Beschädigung zu schützen. Auch als Flightschoner bezeichnet.


- L -

Lakritze

Versehentlicher Treffer ins Schwarze, also außerhalb des Wertungsbereiches.

League

Auch wenn die korrekte Übersetzung aus dem englischen ins Deutsche lediglich "Liga" bedeutet, wird beim Dart mit "League" der Teammodus bezeichnet, also das Doppelspiel, das Spiel mit Partner.

Leg

Ein einzelner Satz eines Dartspiels. Ein vollständiges Spiel besteht üblicherweise mindestens aus 3 Sätzen (Legs).

Little

Bezeichnung für ein kleines Einfachfeld, ein Segment mit einfachem Punktewert zwischen Doppelring und Bull.

Lolly

Mit einer Aufnahme, also mit 3 Darts, hintereinander drei mal die einfache Eins treffen - zumeist ungewollt.

London-Board

Bezeichnung der Art der Segment-Aufteilung der im westeuropäischen Raum üblichen Dartboards und wurde 1896 von dem Briten Brian Gamlin normiert.

Losers Dart

Statt wie sonst üblich auszubullen, wer der das nächste Leg beginnt, beginnt bei dieser Spielvariante grundsätzlcih der Verlierer des vorangegangenen Legs. Fälschlich oft als Looserdarts (mit 2 O) bezeichnet.

Low Dart

Ein Leg 501 mit so wenig Darts wie möglich aus machen.(Die wenigsten sind der 9 Darter und wird bis 21 Darts gezählt.)

Lucky

Glücklich, (zufällig) Glück gehabt.

Lucky Lander

Ein hoher jedoch ungeplanter Zufallstreffer.

Lutscher

Siehe "Lolly".


- M -

Mad House

"Verrücktes Haus" bezeichnet die Doppel-Eins.

Major Turnier

Großes, zumeist national oder international besetztes Dartturnier, das in der Regel auch im Fernsehen übertragen wird.

Master In

Bezeichnung für die Spieleröffnung mit einem Full Bull, Doppel-, oder Trippelwurf.

Master Out

Bezeichnung für die vorgeschriebene Check-Variante mit Vollbull, Doppel oder Trippel.

Match

Ein komplettes Spiel, es bestehend in der Regel aus 3 oder 5 Sätzen.

Mickey Mouse

Ein Dartspiel, dass auch unter den Namen Tactics oder Cricket bekannt ist.

Mixed Doppel

Ein gemischtes Doppelspiel bei dem die Doppelpartner jeweils weiblich und männlich sind.

Monger

Jemand, der überlegt mehr Punkte wirft, als er zum Gewinnen benötigt.

Müll-Tonne

Mit einem Wurf, also mit 3 Darts, 3 mal die Fünf treffen.

Murphy

Mit einem wurf, 3 Darts, um die 20 streuen und dabei 26 Punkte erzielen: 1x 1 + 1 x 5 + 1 x 20


- N -

Neun-Darter

Einen kompletten Satz mit nur 9 Darts, also 3 Würfen, beenden.

No score

Bei einem Wurf keine Punktewertung erzielen, z. B. durch Überwerfen, Übertreten oder weil die Darts vom Board abprallen (Steeldart).

Nought

Einen "Treffer" außerhalb des Wertungsbereiches des Boards landen = 0 Punkte.


- O -

Oche

Bezeichnung für die Abwurflinie.

Open

Ein offenes Turnier, jedermann kann teilnehmen, unabhängig von Rang und Namen, auch freie Darter, Beispiele: Dortmund Open, German Opens.

Open-In

Ein Spiel darf frei eröffnet werden, es ist keine Mindesteröffnung z.B. in Form von Double oder Master festgelegt.

Open-Out

Auch Single-Out genannt, bezeichnet eine Variante, bei der kein Mindest-Finish, z.B. Doppel oder Master, vorgeschrieben ist.

O-Ring

Ein kleiner, meist schwarzer, o-förmiger Gummiring, der beim Zusammmenschrauben zwischen Schaft und Barrel gesetzt wird und die Verbindung sichert, also verhindern soll, dass sie sich von alleine wieder losdreht.

Out

Der letzte, das Spiel entscheidende Wurf.

Out the Island

Der Teil des Boards, der keine Punkte bringt (vom Double Ring nach außen, der wertende Teil heißt "Island")

Outer Bull

Der äußere Ring ums Bulls Eye, den Mittelpunkt der Dartscheibe. Er zählt 25 Punkte.


- P -

PDC

Professional Darts Corporation

Perfect Game

Auch Neundarter genannt: Einen Satz mit der niedrigst möglichen Anzahl an Würfen beenden, d.h. bei 501 Double Out mit 9 Darts checken, ausmachen.

Pizza

Mit einem Wurf, also 3 Darts, insgesamt 0 Punkte erzielen.

Point

Die Spitze des Dartpfeils.

Pointsharpener

Ein "Anspitzer" für die Spitzen der Steeldarts, mit dem sie wieder nachgeschärft werden können, wenn sie stumpf sind.

Popcorn

Zwei Darts so dicht beieinander platzieren, dass ein Flight abspringt.

Power-Points

Spezielle Dartspitze, die Bouncer verhindern soll.

Professional

Bezeichnung des Berufsdarters, Gegenteil: Amateur.

Protektoren

Kleine Kunststoff- oder Alu-Krönchen, die zum Schutz der Flights auf die Flightenden gesteckt und auch Flightschoner genannt werden.

Punkte fischen

Verflieger, mit ansehnlich hohen Punkten.


- Q -

Quadro

Zusätzlich zum beim London-Board üblichen Doppel- und Dreifachring Ergänzung durch einen Vierfachring zwischen Bull und Trippel.


- R -

Rangliste

Listen in denen die Spieler nach Ihren Leistungen einsortiert werden: Die besten zuerst und dann absteigend bis zum schwächsten. Ranglisten werden sowohl verbandsseitig als auch teilweise vereinsintern oder für einzelne Turniere geführt.

Ranglisten-Turnier

Dartveranstaltungen die schwerpunktmäßig dazu dienen, den Ranglistenspielern die Möglichkeit zu geben, Ihre Positionen in den Listen zu verbessern oder zu bestätigen.

Rest,Restscore

Die verbleibenden Punkte bis zum Check, bis zum Spielende.

Right Church

Das falsche Trippel oder Doppel erwischen.

Right House

Richtiges Haus, also die richtige Zahl geworfen, jedoch das falsche Bett, Feld, getroffen, also z.B. Trippel statt Doppel.

Robin Hood

Ein Treffer, der auf einem anderen Dart landet und dort in Flight oder Schaft stecken bleibt.

Round Robin

Eine Trainings- oder Turniervariante bei der jeder Spieler gegen jeden anderen Spieler antritt.

Round the clock

Dartvariante, bei der Zahl für Zahl einmal komplett rund um die Dartscheibe gespielt wird.

Runde

Bestandteil eines Satzes, auch Aufnahme genannt, das Werfen von 3 Darts.

Runner-Up

Bezeichnung für den Vize-Meister eines Turniers, den 2. Platzierten.


- S -

Satz

Ein Satz, auch Leg genannt, ist ein einzelner, vollständiger Durchlauf eines Spiels bis auf Null. Drei oder teilweise auch fünf Sätze bilden ein Spiel.

Schaft

Der Teil des Dartpfeils zwischen Flight und Barrel.

Schaftgummi

Ein O-Ring, der zur Sicherung der Schraubverbindung zwischen Schaft und Barrel gegen Losdrehen dient.

Schottische Tonne

Die 3 Darts einer Aufnahme landen alle in einem Einser-Feld und mindestens ein Dart trifft dabei die Triple-Eins.

Schreiber

Unparteiischer zum Punkte aufschreiben, der in der Regel auch gleichzeitig als Schiedsrichter fungiert.

Score

Punktzahl.

Score-Board

Tafel auf der die Punktestände mitgeschrieben werden.

Segment

Ein einzelnes Feld im Wertungsbereich der Dartscheibe, kleinste Einheit und für gewöhnlich farblich markiert.

Set

Ein Satz, eine Runde eines Spiels. In der Regel bestehen Spiele aus mindestens 3 Sets. Der geläufigere Ausdruck ist "Leg".

Shaft

Schaft, der Teil des Darts Flight und Barrel.

Shanghai

Mit einem Wurf, also 3 Darts, von einer einzigen Zahl jeweils das Triple, Double und Single treffen.

Short Game

Ein "kurzes Spiel", ein Spiel, das mit ausgesprochen wenig Würfen, 18 oder weniger Darts, beendet werden kann.

Short Leg

Ein "kurzer Satz", ein Satz, der mit ungewöhnlich wenig Darts bereits gecheckt wird.

Short Ton

Eine "kurze Tonne", ein Wurf bei dem alle 3 Darts nur Fünfer treffen.

Shot Out

"Ausgeschlossen", ein Spieler konnte sein Spiel nicht mit dem benötigten Treffer eröffnen bevor sein Konkurrent ausscheckt. (Z.B. bei einem Spiel, das mit Double-In eröffnet werden muss, kein Doppel treffen.)

Single

Ein Feld, Segement, auf der Dartscheibe mit einfacher Punktewertung.

Single Bull

"Einfach Bull" oder auch "Half Bull" genannt, bezeichnet den kleinen grüner Ring um den Scheibenmittelpunkt und zählt 25 Punkte.

Single In

Eine Spielvariante ohne vorgeschriebenen Eröffnungtreffer.

Single Out

Eine Spielvariante ohne vorgeschriebenes Finish.

Skunked

Auch "Shot out" genannt, bezeichnet den ärgerlichen Umstand, nicht einmal den vorgeschriebenen Eröffnungstreffer erzielt zu haben, bevor der Mitspieler das Leg "ausmacht".

Slop

Ein "Verflieger", der dennoch hohe Punkte erzielt.

Softdart

Dartspiel mit Kunststoffspitzen, auch E-Darts oder Elekronik Darts genannt.

Soft Tip

"Weiche Spitze", spezielle Kunststoffspitzen für elektronische Dartscheiben.

Speed Darts

"Geschwindigkeits Darten", Dartvariante des American Darts, darten gegen die Uhr.

Spider

Die "Spinne", das Drahtnetz des Steeldartboards welches die einzelnen Segmente markiert.

Spiel

Eine vorab bestimmte Anzahl an Sätzen bilden ein Spiel.

Spinne

"Spider", das Trenngitter der Steeldartscheibe.

Spin Top

Drehbare Schaftspitze - sie soll das "Platzmachen" der Flights bei dicht gesetzten Treffern ermöglichen.

Splash

"Spritzer", zufälliger Treffer.

Split Score

Ein auch als Halve it bekanntes Dartspiel.

Standleiste

Eine als Abwurflinie fungierende Leiste, die das Übertreten verhindern soll. Bei offiziellen Wettkämpfen ist sie vorgeschrieben, ansonsten freiwillig.

Steady

Konstanter Wurf, alle 3 Pfeile treffen sehr dicht beieinander die Dartscheibe.

Steeldart

Das klassiche Dartspiel mit Stahlspitzen.

Straight In

Eine Spielvariante ohne vorgeschriebenen Eröffnungswurf, die häufig in den unteren Softdart Ligaklassen anzutreffen ist.

Straight Out

Eine Spielart ohne festgeschriebenen Finishwurf, ebenfalls üblich in den unteren Softdart-Klassen.

Sudden Death

"Plötzlicher Tod", "Schnelles Ende" - Entscheidungsspiel bei Punktegleichstand zweier Teams in einem Ligaspiel: Wer dieses Spiel gewinnt ist der Sieger der Begegnung, wobei die Tabellenpunkte im Verhältnis 2 : 1 geteilt werden.


- T -

Tactics

Taktiken - ein auch als Cricket oder Mickey Mouse bekanntes Dartspiel.

Team

Mannschaft.

Team-Captain

Mannschafts-Kapitän, der Spielführer eines Dartteams.

Three in a Bed

Drei Darts im selben "Bett", Segment.

Throw

Wurf.

Tic Tac Toe

Der Klassiker "Käsekästchen" am Dartboard gespielt.

Tip

(Dart-)Spitze, beim Steeldart aus Stahl, beim E-Dart aus Kunststoff.

Ton

"Tonne", Bezeichnung für hundert Punkte, die mit drei Darts erzielt wurden.

Ton of Ones

"Tonne aus Einsern", Verflieger, die statt die 20er- nur die Einser-Segmente treffen und so nur 5 Punkte statt 100 ergeben.

Ton-Machine

"Tonnen-Maschine", ein Darter, der häufig treffsicher 100 Punkte mit 3 Darts wirft.

Tonne

100 Punkte, siehe "Ton".

Top

Schutz-Krönchen für die Flightenden, auch Flightschoner oder Protektor genannt.

Tops

Segment der Doppel-Zwanzig.

Treble

Der schmale innere Segmentering der Dartscheibe mit dreifachem Punktewert.

Treble In

Auch "Trippel In" oder "Triple In", mit einem Dreifachfeld-Treffer das Spiel eröffnen.

Treble Out

Wird auch als "Triple Out" oder "Trippel Out" bezeichnet und bedeutet, dass ein Leg ausschließlich mit einem Treffer auf ein Dreifachsegment gechecked, beendet werden kann.

Triple / Tripple

Ein Dreifachfeld-Treffer.

Tungsten

Wolfram.


- U -

Überwerfen

Mehr Punkte treffen, als zum Erreichen des Nullpunktes benötigt worden wären, was bedeutet, das Finish muss wiederholt werden.

Uhr

Abgeleitet vom englischen Clock ist es die Bezeichnung für die Punktesegmente auf der Dartscheibe beginnend bei der Eins einmal umlaufend von rechts nach links bis zurück zur Zwanzig.

Umpire

Unparteiischer, Schiedsrichter.

Unlucky

Unglücklicher Wurf, haarscharf neben dem Ziel getroffen.

Upstairs

Bezeichnung für die obere Boardhälfte.


- V -

Verflieger

Ein Dart, der nicht dort landet, wo er hingesollt hätte.

Verliererrunde

Im Doppel-KO-Modus teilt sich nach den ersten Begegnungen das Teilnehmerfeld in eine "Gewinnerrunde", die Spieler, die das erste Spiel gewonnen haben, und eine "Verliererrunde", diejenigen, die aus dem ersten Spiel als Verlierer hervorgingen. Im Finale laufen beide Teilnehmergruppen wieder zusammen.

Viererteam-Turnier

Eine Matchvariante, bei der vier Spieler pro Team in zwei Doppeln und vier Einzeln gegeneinander antreten.

Vierfach-Ring

Ein Segmente-Ring mit 4facher Wertung, der bei einigen E-Dart-Geräten zusätzlich zum Doppel- und Trippel-Ring zugeschaltet werden kann.

Vorlage

"In Vorlage gehen" bedeutet während eines Legs einen nennbaren Punktevorsprung zum Gegner zu erzielen.

Vorrunde

Bezeichnung für die Hinrunde im Ligabetrieb.


- W -

Waschmaschine

Auch Chips, Murphy oder Kappe Joe genannt, bedeutet um die 20 zu streuen und dabei mit einem Wurf 26 Punkte zu erzielen: 1*5 + 1*20 + 1*1.

WDF

World Darts Federation - Welt Dart Verband

Wertungsbereich

Zählbereich der Dartscheibe, also der Bereich vom Bull bis zur Außenkante des Doppelringes.

Wirtschoner

Bei einem Wurf die maximal möglichen 180 Punkte nur knapp verfehlen, wodurch der Wirt nicht wie bei 180 Punkten sonst üblich einen ausgeben muss.

Wrong Bed

Richtiges Haus, also die richtige Zahl geworfen, jedoch das falsche Bett, Feld, getroffen, also z.B. Trippel statt Doppel.

Wrong Pew

Das falsche Trippel oder Doppel erwischen.

Wurf

Drei nacheinander geworfene Darts bilden einen Wurf, der auch als "Aufnahme" bezeichnet wird.


- X -

   


- Y -

   


- Z -

Zuhause

Als "Zuhause" wird der Kleinstmögliche Punktestand für ein Finish bezeichnet. Beim Single Out die einfache eins, beim Double und Master Out ist es die doppelte Eins.

 

Und als Download